Die Vagina straffen: So bekommst du eine enge(re) Scheide

Straffe Vagina: So bekommst du eine enge(re) Vagina

Viele Frauen machen sich Sorgen darum, ob ihre Scheide eng (genug) ist, beziehungsweise ob sie Sexualpartnern zu weit, schlaff oder langweilig ist. Die Sorgen entstehen vor allem in Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt. Zum Glück kannst du deine Vagina mit wenig Aufwand selbst trainieren, damit sie (wieder) straff wird. Alles, was es fordert, ist, dass du jeden Tag trainierst. Erfahre hier, wie du deine Vagina mit verschiedenen Übungen straffen kannst.

Beachte, dass der Artikel Affiliate-Links, i.e. gesponserte Links enthält.

Warum wird die Vagina schlaff?

Wenn du das Gefühl hast, deine Vagina ist schlaff geworden, kann es mehr Ursachen haben. Oft handelt es sich dabei um die Scheidenmuskeln, die schwächer geworden sind und sich nicht mehr so wie früher zusammenziehen können. Dieser Muskelverlust kann unter anderem folgende Ursachen haben:

  • Schwangerschaft und Geburt
  • Alter
  • Allgemeiner Kraftverlust über Zeit
  • Operationen
  • Schaden

Die meisten Frauen erleben, dass ihre Scheidenmuskeln mit der Zeit erschlaffen, was zu einer „weiten“ Vagina führen kann. Das Alter arbeitet leider nicht für uns, sondern gegen uns, und es ist deshalb zu erwarten, dass die Scheide etwas schlaffer wird, je älter du wirst, es sei denn, du trainierst deine Muskeln im Unterleib regemäßig, damit sie straff bleiben.

So straffst du deine Vagina

Wenn du den Verdacht hast, deine Scheide ist weiter geworden, kannst du sie beziehungsweise deine Beckenbodenmuskulatur zum Glück leicht trainieren, damit du unten wieder eng wirst. Was eine „enge Scheide“ ausmacht, ist nämlich die Beckenbodenmuskulatur, die je nach Konstitution straff oder weniger straff ist, wie andere Muskeln auch.

Die Übungen sind weder kompliziert noch zweitaufwendig, sondern fordern nur, dass du konsequent bist.

Siehe auch: So geht der perfekte Handjob

Mit sogenannten Beckenboden-Kugeln kannst du allerdings eine Abkürzung nehmen, um schnellere Ergebnisse zu erreichen. Dazu kommen wir noch zurück.

Beckenbodenübungen

Um einen schlaffen Unterleib zu vermeiden, musst du regelmäßig Beckenboden- oder PC-Übungen, wie sie auch genannt werden, machen. Das tust du, indem du deine Muskeln im Unterleib abwechselnd anspannt und entspannt. Versuche zum Beispiel, den Po – und damit auch die Scheide und die Harnröhre – zuzumachen. Es sind dieselben Muskeln, die du beim Pinkeln beanspruchst, wenn du den Strahl anhältst.

Wenn du die Technik im Griff hast, ist es Zeit für das Training. Es gibt kein vorgeschriebenes Trainingsprogramm, dem du folgen musst – eher geht es darum, die gleichen, einfachen Übungen jeden Tag zu wiederholen. Das tägliche Training könnte zum Beispiel wie folgt aussehen:

  1. Spanne den Unterleib an und halte die Anspannung für 5 bis 8 Sekunden. Entspanne die Muskeln wieder und mache eine kurze Pause. Bist du nicht gewohnt, deine Scheide zu trainieren, fällt es dir vielleicht schwer, die Anspannung zu halten – das ist ok.
  2. Wiederhole obenstehendes 5 Mal. Wenn du stärker wirst, kannst du die Anzahl bis zu 20 Mal steigern.
  3. Trainiere 2 bis 3 Mal täglich.

Trainiere mit Beckenbodenkugeln

Wer eine Abkürzung nehmen und eine engere und stärkere Scheide möglichst in kurzer möchte, kann mit Vorteil Hilfsmittel beim Training verwenden. Genau wie im Fitnessstudio kannst du sowohl ohne als auch mit Geräten trainieren – letzteres ist oft am effektivsten.

Du musst jedoch weder Handgewichte noch Gewichtscheiben verwenden, um deine Beckenbodenmuskulatur zu trainieren. Stattdessen kannst du kleine, unschuldige Kugeln in deinen Unterleib einführen.

Diese Kugeln werden Beckenboden- oder auch Liebeskugeln genannt und können das Beckenbodentraining intensivieren beziehungsweise schnelle und effektive Ergebnisse geben.

Training mit Kugeln funktioniert im Großen und Ganzen wie normales Beckenbodentraining, jedoch mit der Ausnahme, dass du die Kugeln währenddessen im Unterleib hast. Wenn du diese eingeführt hast, musst du also nur unten anspannen und die Kugeln sozusagen festklemmen.

Häufig gestellte Fragen

Unten geben wir dir eine Reihe von häufig gestellten Fragen über straffe beziehungsweise schlaffe Scheiden.

Kann Sex mit einem großen Penis beziehungsweise Dildo meine Vagina schlaffer machen?

Nein, grundsätzlich nicht.

Die Scheidenmuskeln sind von Natur aus sehr dehnbar und werden sich schnell wieder zusammenziehen. Das ist grundsätzlich auch, was bei einer natürlichen Geburt passiert – die Vagina erweitert sich, um Platz für das Kind zu schaffen, und zieht sich dann wieder zusammen.

Du musst dir also keine Sorgen um die Enge deiner Scheide machen, wenn du mit einem großen Dildo masturbierst oder regelmäßig Sex mit einem gut ausgerüsteten Mann hast. Zum Glück!

Sollte ich zum Arzt gehen, wenn meine Vagina schlaff (geworden) ist?

Es sei denn, du bist einem Trauma ausgesetzt worden oder hast dich unten verletzt, gibt es keinen Grund, wegen einer schlaffen Vagina zum Arzt zu gehen – vor allem, weil dein Arzt dir vermutlich denselben Rat wie wir geben wird, und zwar dass du deine Muskeln im Unterleib trainieren musst.

Wie weiß ich, ob meine Vagina weit bzw. schlaff ist?

Schlaffheit in der Scheide handelt wie bereits erwähnt um schwache Muskeln im Unterleib. Um zu testen, ob du in deinen Vermutungen Recht hast, kannst du zwei Finger in die Vagina stecken und unten anspannen, als würdest du Beckenbodenübungen machen.

Wenn du spüren kannst, dass deine Scheidenmuskeln sich um deine Finger zusammenziehen, gibt es keinen Grund zur Besorgnis.

Siehe auch: Was ist ein Klitorisorgasmus?

Wenn du dagegen nichts spüren kannst, obwohl du Scheidenmuskeln anspannst, solltest du vielleicht damit anfangen, Beckenbodenübungen zu machen.

Keine Sorge – es ist nie zu spät!

Wie bekomme ich eine engere Scheide?

Training, Training und Training. So einfach und doch so schwierig!

Zum Glück ist es keine so große Überwindung, die Beckenbodenmuskulatur zu trainieren, als eine Runde joggen zu gehen oder ein paar Stunden im Fitnessstudio zu verbringen. Beckenbodenübungen kannst du überall machen, egal wo du bist – in der Warteschlange, beim Kochen oder während du das Geschirr abwascht – ohne dass jemand es bemerken muss. Es gibt deshalb – leider – keine Ausreden. Also lege jetzt los!

Beckenbodentraining ist nicht schwer, sondern fordert nur, dass du konsequent bist. Scrolle ein wenig nach oben und lese unseren Ratgeber zu einer engeren Scheide. Alle können eine engere Scheide bekommen!

Scroll to Top