Rimming

Rimming – was genau ist es und wie tut man?

Was genau ist ein Rimjob, wie tut man und wieso überhaupt? Wir geben dir die Antworten in unserem großen und kompletten Ratgeber zum Rimming. Ob du neugierig bist oder dich bereits dafür entschlossen hast, es zu probieren, im Folgenden kannst du jede Menge nützliches Wissen über das Thema finden.

Beachte, dass der Artikel eine Reihe von Affiliate-Links, i.e. gesponserte Links enthält.

Rimjob Ratgeber

Vielleicht weißt du es schon, vielleicht bist du neugierig darauf, was ein Rimjob eigentlich ist, weil du das Wort im Bekanntenkreis gehört oder die Kategorie auf einer Seite mit Erwachsenunterhaltung gesehen hast. Ungeachtet deiner Motive, diesen Ratgeber zu lesen, wirst du zweifelsohne genau das finden können, was du suchst.

Wir beantworten die gewöhnlichsten Fragen über Rimjobs und Rimming und helfen dir, anzufangen, wenn du experimentieren möchtest.

Fangen wir mit der drängendsten Frage an:

Was ist ein Rimjob?

Ein Rimjob ist, wenn du den Anus deines Partners leckst oder er/sie deinen. Ein Rimjob ist nicht unbedingt Analsex und muss auch nicht zum Analsex führen, ist aber ein beliebtes Vorspiel zum Analsex.

Siehe auch: So bringst du eine Frau zum Orgasmus

Für manche hört es sich widerlich und grenzüberschreitend an, einen anderen Menschen am Anus zu lecken, wenn man aber ein paar (wichtige) Maßnahmen trifft, ist Rimming weder unhygienisch noch gefährlich – damit setzen wir uns noch auseinander.

Ein Rimjob ist heiß

Dass Rimming ein wenig verboten und „dreckig“ (im übertragenden Sinne) ist, ist eben das, was viele Menschen anspricht. Es ist irgendwie erregend, seine Zunge im und um den hinteren Kanal eines anderen Menschen tanzen zu lassen.

Den Gedanken, dass das, was man eben tut, von der Norm abweicht, finden manche erregend, während andere ihn eher abstoßend finden. So sind wir ja so unterschiedlich.

Ein Rimjob kann auch ein Spiel der Dominanz sein – den Anus eines anderen Menschen zu lecken, kann sich so anfühlen als sich diesem Menschen zu unterwerfen.

Ein Rimjob fühlt sich gut an

Rimjobs werden allerdings nicht nur gegeben und empfangen, weil die Tat an sich erregend ist, sondern auch weil Rimming sich gut anfühlt, vor allem für den Empfänger. Im und um den Anus gibt es zahlreiche Nervenenden, die Berührung und Stimulierung angenehm machen.

Es gibt tatsächlich Menschen, die allein von der Stimulation des Anus kommen können.

Es ist nicht ganz verkehrt, ein Rimjob mit Analsex zu vergleichen, denn der Beweggrund ist derselbe – angenehme und erregende Stimulierung, die schwindelerregenden Orgasmen herbeiführen kann.

Bevor ihr mit Rimming loslegt

Ob du der Empfänger oder der glückliche Geber bist, bevor du dich in Rimming stürzt, solltest du dich gut vorbereiten, damit es ein gutes Erlebnis für sowohl dich als auch deinen Partner wird. Hoffentlich habt ihr danach Lust, es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu versuchen.

Vor einem Rimjob empfehlen wir Folgendes:

 Hüpfe unter die Dusche

Es versteht sich von selbst, dass der Rimjob kein besonders angenehmes oder erregendes Erlebnis wird, wenn der Empfänger sich seit letztem Toilettenbesuch nicht gründlich gewaschen hat. Zunächst heißt es also: Ab ins Bad!

Ihr könnt eventuell zusammen duschen gehen und das Zusammensein unter der Dusche als heißes Vorspiel ausnutzen, bevor ihr euch im Schlafzimmer aufeinander stürzt.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr Rimming auch in der Dusche probieren, sofern ihr eine Stellung finden könnt, die für beide Parten einigermaßen komfortabel ist und gewährleistet, dass der Geber nicht ertränkt, während sein Gesicht in deinem Arsch begraben ist.

Produkte für die Analreinigung

Es gibt auch Produkte, welche die Reinigung des Anus einfacher und effizienter machen können.

Verwende zum Beispiel ein Anal Douche, um den Mastdarm innen zu reinigen oder benutze einen besonderen Duschkopf zum Zweck.

Siehe auch: Was ist Nuru-Massage?

Mit Reinigungsprodukten für den Analbereich kannst du dir sicher sein, dass dir beziehungsweise deinem Partner keine unangenehme Überraschung ‚dort hinten’ erwartet.

Klicke unten und siehe die Auswahl an Produkten für die Reinigung des Analbereichs vor einem Rimjob oder Analsex.

Überlege ein Trimmen

Ebenso wie Rimming angenehmer ist, wenn der Hinterteil sauber ist, ist es auch ein großes Plus, wenn man nicht mit Haaren im Mund zu kämpfen hat.

Überlege deshalb, ob es nicht langsam Zeit ist, den Haarwuchs im Po zu trimmen, damit dein Partner nicht riskiert, ein Pohaar zwischen den Zähnen stecken zu bekommen, während er/sie dir einen Rimjob gibt.

Füge einen guten Geschmack hinzu

Sofern die Hinterstube sauber ist, wenn du zu Besuch kommst, schmeckt der Rimjob nach nichts. Machst du dir trotzdem Sorgen um den Geschmack, könnt ihr eventuell ein Gleitgel verwenden, das sowohl gut riecht als auch gut schmeckt.

Mit Gleitgel fühlt sich der Rimjob zudem besser, feuchter und heißer an.

Klicke unten und siehe die Auswahl an Gleitgelen mit Geschmack.

Verwende Lecktücher

Es gibt grundsätzlich keinen Grund, Krankheit, Magenbeschwerden und dergleichen zu befürchten, obwohl du deinen Partner im Po leckst. Wenn die Hygiene gut ist, ist alles in schönster Ordnung.

Es gibt aber Zeitpunkten, an denen du ein wenig vorsichtiger vorgehen solltest – zum Beispiel, wenn du mit einem neuen Partner zusammen bist, den du noch nicht so gut kennst. Er/sie könnte Träger einer Geschlechtskrankheit sein. In diesem Fall solltest du entweder gar keinen Rimjob geben oder Prävention benutzen.

„Ein Kondom über die Zunge ziehen – geht das?“ – denkst du vielleicht. Und ja… Das geht vielleicht. Wir empfehlen es allerdings nicht.

Stattdessen kannst du sogenannte Lecktücher verwenden, die vor allem in der lesbischen Community verbreitet sind. Ein Lecktuch ist – wie der Name schon andeutet – ein kleines Tuch, das zwischen dem Mund und der Scheide beziehungsweise dem Anus geklebt wird.

Das Gefühl ist im Großen und Ganzen das Gleiche mit der Ausnahme, dass du von eventuellen Krankheiten geschützt bist – genau wie Sex mit einem Kondom.

Gute Stellungen für Rimjobs

Wenn die Vorbereitungen getroffen sind, ist es (endlich) Zeit für den Akt an sich. Es ist allerdings nicht ganz gleichgültig, wie ihr mit dem Rimjob vorgeht. Wir empfehlen Anfängern, mit folgenden drei Stellungen anzufangen.

Wenn ihr mit Rimjobs vertraut seid, könnt ihr eventuell mit neuen Stellungen experimentieren.

1. Doggystyle

Der Empfänger kniet auf allen Vieren hin mit dem Po gegen den Geber. Diese Stellung verschafft dem Empfänger Stabilität, während der Geber gut Platz hat.

Doggystyle ist außerdem eine gute Anfängerstellung, da sie keinen Blickkontakt fordert, was für manche vielleicht ein Vorteil sein kann. Andere bevorzugen, ihrem Partner in den Augen sehen zu können, während sie geleckt werden – für sie ist die nächste Stellung vielleicht besser.

2. Missionar

Du kennst zweifelsohne die Missionarstellung, die trotz ihrer Verbreitung einen etwas ungünstigen Ruf als langweilig und ordinär bekommen hat. Wenn ihr die Missionarstellung für einen Rimjob wählt, erwartet euch jedoch alles andere als ein ordinäres Erlebnis.

Der Empfänger legt sich auf den Rücken hin und zieht die Beine hoch Richtung Kopf. Es gibt keinen Grund, olympischer Turner zu spielen oder seine fehlende Geschmeidigkeit zu bedauern – es handelt sich ausschließlich darum, Platz und Zugang zur Hintertür zu verschaffen. Mit den Beinen nahe dem Kopf wird es einfacher für deinen Partner, deinen Anus zu erreichen.

In dieser Stellung kann die Frau mit dem Penis des Mannes spielen und ihm eventuell einen Handjob geben, während sie leckt, ebenso wie er umgekehrt ihre Vagina stimulieren kann.

In dieser Stellung könnt ihr einander auch in die Augen schauen.

3. Face sit

Der englischerfahrene Leser hat vermutlich schon geraten, wie diese Stellung funktioniert. Damit es keinen Zweifel gibt, übersetzen wir noch ins Deutsche.

In dieser Stellung setzt der Empfänger sich auf das Gesicht seines Partners. Es mag vielleicht unangenehm für ihn/sie klingen, der/die unten ist, aber du solltest natürlich nicht mit deinem ganzen Gewicht auf dem Kopf deines Partners sitzen.

Um zu vermeiden, dass er/sie erstickt, während du auf seinem/ihrem Gesicht sitzt, kannst du dich auf deinen Knien abstützen, damit du deinen eigenen Geweicht hebst.

Ist ein Rimjob etwas für dich?

Es werden vermutlich Leser geben, die – nachdem sie diesen Artikel zu Ende gelesen haben – den Kopf schütteln werden und nicht verstehen können, dass manche überhaupt Lust haben, einen Rimjob zu geben beziehungsweise zu empfangen.

Siehe auch: So bekommst du eine enge(re) Vagina

Es werden zweifelsohne auch welche geben, die die Idee toll finden und sich bereits halb nackt ausgezogen haben, um unter die Dusche zu hüpfen.

Und dann gibt es diejenigen, die sich nicht ganz sicher sind, was sie davon halten sollen, von einem anderen Menschen am Po geleckt zu werden beziehungsweise einen anderen Menschen hinten zu lecken. Die, die nicht wissen, ob Rimming etwas für sie ist.

Wenn du Zweifel hast oder auf der Kippe bist, ist unser bester Rat, es zu versuchen. Wie mit einem neuen Gericht, weißt du nicht mit Sicherheit, ob es dir schmeckt, bevor du es probiert hast. Manchmal muss man sich erst an den Geschmack gewöhnen.

Ebenso musst du Rimming vermutlich erst versuchen, bevor du mit Sicherheit sagen kann, es sei nichts für dich.

Scroll to Top