Tantrasex

Tantra Sex – Der ultimative Ratgeber

Du kennst den Begriff Tantra Sex zweifelsohne schon und hast vielleicht auch eine Idee davon, was tantrischer Sex involviert, aber weißt du auch, was genau damit gemeint ist? Wenn nicht, dann lese hier weiter. In diesem Artikel geben wir dir nämlich jede Menge gute Tipps und Tricks dazu, wie du und dein Partner heißen tantrischen Sex haben und einander (noch) näherkommen könnt.

Wenn euer Sexleben etwas langweilig geworden ist, gibt es zum Glück viele verschiedene Wege, es wieder aufzupeppen. Eine Methode ist Tantra Sex – ein kraftvoller Cocktail aus Yoga, Meditation und Sex, natürlich.

In diesem Artikel geben wir dir unsere besten Tipps und Tricks dazu, wie ihr mit Tantra Sex loslegt. Damit jeder weiß, was genau damit gemeint ist und worauf diese uralte Praktik abzielt, möchten wir den Begriff zunächst kurz erläutern.

Beachte, dass der Artikel Affiliate-Links enthält.

Was ist Tantra Sex?

Tantra Sex ist eine beliebte, uralte Praktik, die tatsächlich älter als Jesus ist; der Typ mit den langen Haaren und der Glorie, der die Hauptrolle des Alten Testamentes spielt. Tantra Sex wurde nämlich 3000 Jahre v.Chr. in Indien „erfunden“.

Als Tantra Sex „erfunden“ wurde, wurde er von tibetanischen, chinesischen und indischen Buddhisten als ein heiliger Akt praktiziert. Ziel war es, Seele und Körper zu vereinigen und den Weg zur göttlichen Erkenntnis zu finden.

Siehe auch: Was ist Pegging?

Tantra Sex basiert auf der Philosophie, dass Energie auf die gleiche Weise wie Blut durch unsere Venen und Ader fließt. Diese Energie verbindet die sieben Energiezentren des Körpers – auch Chakras genannt.

Wenn man dieser Philosophie zufolge einen Zustand von extremer sexueller Erregung erreicht, öffnen sich die sieben Energiezentren und man fühlt sich mit seinem Partner komplett verbunden, wie ein Individuum. Aus ebendiesem Grund ist Tantra Sex extrem beliebt, um Nähe, Intimität und Geborgenheit in einer Partnerschaft zu schaffen.

Eigentlich darf der Mann nicht kommen

Es gibt verschiedene Maße von Tantra Sex. In seiner reinsten Form darf der Mann eigentlich nicht kommen. Dies wird nämlich als Verschwendung sexueller Energie betrachtet – und raubt der Frau außerdem die Möglichkeit, multiple Orgasmen zu erreichen.

Es sind jedoch die allerwenigsten, die Tantra Sex in seiner ursprünglichen Form treiben. Die meisten Paare verabreden vorher, dass der Mann ejakulieren darf, wenn er seinen Zweck erfüllt hat, das heißt wenn die Frau so viele Orgasmen bekommen hat, dass sie die Anzahl nicht mehr weiß. Und es sei denn, sie ist mathematisch sehr schwach begabt, sind das viele Orgasmen!

Das hört sich geil an – aber wie tuen wir?

Wenn du qua der Definition neugierig auf Tantra Sex geworden bist, dann lese ruhig weiter. Im Folgenden geben wir dir jede Menge gute Ratschläge dazu, wie du und dein Partner mit Tantra Sex loslegt.

Ihr müsst mental da sein!

Unser erster Rat ist womöglich auch der wichtigste. Tantra Sex ist nämlich grundsätzlich eine Art Meditation, welche die Verbindung von Körper, Geist und Seele anstrebt. Es geht darum, während des ganzen Aktes mit Körper, Kopf und Seele vollständig anwesend zu sein beziehungsweise alle Nuancen des Aktes zu empfinden und wahrzunehmen.

Deshalb ist es natürlich wichtig, dass ihr euch darin übt, während des Aktes 100% anwesend zu sein und alles andere auszublenden, damit keiner an Abendessen, Umschuldung oder andere Alltagssorgen denkt.

In einem hektischen Alltag ist das allerdings oft leichter gesagt als getan. Unten haben wir eine Reihe von Ratschlägen dazu gesammelt, wie ihr eventuelle Alltagssorgen loslassen könnt.

Sei gut vorbereitet

Guter Tantra Sex fordert in der Regel viel Vorbereitung – und wir empfehlen auch, dass ihr die Vorbereitung schon ein paar Tage davor beginnt.

Verzichte auf sexuelle Praktiken in den Tagen davor

Soll der Tantra Sex noch intensiver sein, empfiehlt es sich, ein vorübergehendes Zölibat zu halten und auf alle sexuellen Praktiken in den Tagen davor zu verzichten. Die meisten Menschen funktionieren nämlich so, dass die Sexuallust steigt, je länger man nicht masturbiert beziehungsweise je länger man keinen Sex hat.

Siehe auch: Die 40 besten Sexstellungen

Mit einem vorübergehenden Zölibat baut ihr also sexuelle Spannung auf, die ihr während des Aktes langsam und sicher lösen könnt.

Plane ausreichend Zeit ein – Tantra Sex braucht Zeit

Wichtig ist ebenfalls, ausreichend Zeit für tantrischen Sex einzuplanen. Ein Kennzeichen von Tantra Sex ist nämlich, dass er Zeit braucht. Es ist nicht unnormal, dass es über zwei Stunden dauert, diesen Zustand von kompletter Verbundenheit zu erreichen. Ihr braucht Ruhe, um einander genießen zu können.

Wenn ihr Kinder habt, sollten sie deshalb lieber nicht zuhause sein. Zudem tut ihr gut daran, eure Handys auszumachen oder in einem anderen Raum liegen zu lassen, damit ihr nicht unterbrochen und aus der Blase sexueller Spannung gerissen werdet, in der ihr euch den ganzen Abend befinden solltet.

Sorge für eine angenehme Atmosphäre

Außerdem solltet ihr den Raum vorbereiten, in dem ihr Tantra Sex praktizieren werdet. Er sollte gemütlich, angenehm und warm sein. Eine Raumtemperatur von etwa 25 Grad ist ideal.

Dämpfe eventuell die Deckenbeleuchtung oder mache das Licht ganz aus und zünde stattdessen Kerzen.

Tantra-Weisheit zufolge stärkt die Beeinflussung des Geruchssinns außerdem die Aufmerksamkeit und die Empfindlichkeit eines Menschen. Wähle daher eventuell Duftkerzen.

Bereite eine traditionelle Tantra-Mahlzeit vor

Bevor ihr loslegen könnt, fehlen noch ein paar wichtige Vorbereitungen, unter anderem die traditionelle Mahlzeit, die ihr vor dem Tantra Sex essen solltet.

Eine traditionelle Tantra-Mahlzeit besteht aus Wein, Fleisch, Fisch und gerösteten Weizen oder Reis. Jede Zutat hat eine Bedeutung:

  • Der Wein symbolisiert das berauschende Erlebnis, das euch erwartet.
  • Das Fleisch symbolisiert alles, was ihr seid, tut und erlebt – und hat also mit dem Sinnlichen beziehungsweise dem Menschendasein zu tun.
  • Der schwimmende Fisch symbolisiert dagegen den göttlichen Zustand, den ihr beim Tantra Sex hoffentlich erreichen werdet.
  • Mit der Einnahme von Weizen oder Reis lässt ihr alle Alltagssorgen, Hemmungen und eventuelle Furcht los.

Jetzt seid ihr bald bereit, das Bett einzunehmen

Nach der traditionellen Tantra-Mahlzeit seid ihr bald bereit, das Bett einzunehmen. Es gibt allerdings noch einen Pitstop, bevor ihr so weit seid – und dieser findet im Badezimmer statt.

Bevor ihr euch Richtung Schlafzimmer begebt, solltet ihr nämlich ein warmes Bad zusammen nehmen. Benutzt das Bad als eine Art Vorspiel und genießt einander und das Gefühl des warmen, fließenden Wassers.

Viele cremen sich nach dem Bad in wohlriechenden Cremes und Ölen ein – das empfehlen wir auch, dass ihr tut.

Wenn ihr schön sauber und wohlriechend seid, seid ihr bereit, das Ziel für den Rest des Abends einzunehmen: das Schlafzimmer.

Jetzt geht es los!

Das stundenlange Vorspiel hat (hoffentlich) schöne, sexuelle Spannungen zwischen euch geschaffen. Ihr fühlt euch sehr zueinander hingezogen und seid gespannt, erwartungsvoll und erregt. Es ist verlockend, der Lust nachzugeben, euch aufeinander zu stürzen und wie die Kaninchen zu ficken – aber das dürft ihr (noch) nicht!

Ihr solltet dagegen langsam vorgehen und den Kontakt zueinander bewahren, damit die sexuelle Spannung, die ihr im Laufe der vorhergehenden Tage aufgebaut habt, sich weiter entfalten kann.

Fange damit an, einander zu massieren

Als Allererstes empfehlen wir, dass ihr einander den Rücken massiert. So lockert ihr eventuelle Spannungen auf, damit Energie ungehindert in und zwischen euren Körpern fließen kann. Während des ganzen Aktes könnt ihr mit Vorteil ruhige und entspannende Musik im Hintergrund laufen lassen.

Siehe auch: Wie gibt man eine erotische Massage?

Unten findet ihr 6 Stunden entspannender Musik, die perfekt als Hintergrundmusik zum Tantra Sex funktioniert.

Die Massage, die ihr einander gibt, wird nun einmal besser mit Massageöl. Deshalb empfehlen wir, dass ihr in eine gute Flasche Massageöl investiert, wenn ihr eine nicht schon habt. 

Finde komplette, innere Ruhe

Nach dem Bad und der nachfolgenden Massage fühlt ihr euch beide vermutlich schon ziemlich entspannt – aber ihr solltet tatsächlich versuchen, noch mehr zu Ruhe zu kommen.

Wir empfehlen, dass ihr euch getrennt auf das Bett setzt und tief einatmet, bis ihr spürt, wie Stress und Sorgen den Körper verlassen und die Ruhe euch wie sanfte Wellen den Stand an einem milden Sommertag überfluten. Erst wenn ihr beide vollkommene und komplette innere Ruhe gefunden habt, seid ihr für den nächsten Schritt bereit.

Connecte miteinander auf gefühlsmäßiger und geistiger Ebene

Setzt euch im Schneidersitz gegenüber. Haltet Händchen und schaut einander tief in die Augen. Ihr müsst nicht unbedingt was sagen. Versucht, die komplette Anwesenheit einander wahrzunehmen und genießt die innere Ruhe.

Wenn ihr bereit seid, legt ihr euch nebeneinander in die Löffelchen-Position. Spürt einander, atmet tief ein und findet zusammen in einem synchronisierten Atmen. Das ultimative Ziel ist, ein Körper zu werden. Geduld ist eine Tugend, denn ihr müsst wahrscheinlich eine halbe Stunde liegen bleiben, um euch vollkommen verbunden zu fühlen.

Siehe auch: So leckst du eine Frau bis zum Höhepunkt

Wenn ihr dies erreicht habt, setzt ihr euch wieder auf, damit ihr einander gegenübersitzt. Diesmal so eng, dass eure Körper sich berühren. Konzentriert euch auf den Körper des Anderen und erlebt einander mit Lust und Freude.

Es ist eine sehr intime Situation und für viele wird es wahrscheinlich eine Herausforderung sein, anfangs nicht zu kichern – aber sobald ihr über diesen leicht peinlichen Punkt hinweg seid, werdet ihr große Verbundenheit empfinden.

Der Mann lässt seine Hände über den Körper der Frau gleiten

Nach einer Weile lässt der Mann seine Hände über den Körper der Frau gleiten und ihn striecheln. Auch hier ist Geduld eine Tugend. Er darf nicht zu eifrig werden, sondern sollte langsam vorgehen und versuchen, seine Lust in Grenzen zu halten, obwohl er vielleicht Lust auf mehr hat.

Die Frau soll dagegen entgegennehmen und die sanften Berührungen ihres Partners genießen, ohne sich Sorgen zu machen oder schlechtes Gewissen zu haben, dass sie nichts leistet. Sie ist diejenige, die verwöhnt werden soll.

Danach ist er dran

Wenn der Mann die Frau berührt und gestreichelt hat, tauscht ihr die Rollen, so dass sie seinen Körper jetzt streichelt und leicht massiert. Lasst euch Zeit und versucht, nichts zu forcieren. Lasse die Hände einfach wandern. Aufbau und Enthaltsamkeit sind ein zentraler Teil tantrisches Sex.

Wiederhole den Prozess aber sei gewagter

Wenn ihr beide berührt worden seid, beginnt ihr von vorne. Diesmal sollt ihr jedoch nicht nur die Hände verwenden, sondern auch den Mund und die Zunge. Gebt euch extra viel Mühe mit den erogenen Zonen.

Die Kunst der Beherrschung

Während des Aktes werdet ihr zweifelsohne erregt und bekommt Lust auf mehr – und es kann daher verlockend sein, sich mitreißen zu lassen und wie die Kaninchen zu ficken. Es ist aber sehr, sehr wichtig, dass ihr euch an den Plan haltet und nicht nachgebt.

Es geht darum, sexuelle Spannung aufzubauen. Wenn der Mann fast am Ziel ist, sollt ihr den Stecker ziehen und die Ruhe wieder finden. Wenn der Orgasmus auf diese Weise immer wieder hinausverzögert wird, wird er nämlich noch kraftvoller und intensiver, was ihr merken werdet, wenn ihr euch den kleinen Tod endlich hingebt.

Jetzt dürft ihr Sex haben

Wenn ihr einander mit Händen, Mund und Zunge gestreichelt habt, habt ihr den Anspruch auf Sex erworben. Wie früher erwähnt ist Selbstbeherrschung sehr wichtig – auch in dieser Phase.

Stoßt langsam und sanft. Wenn der Mann nahe am Ziel ist, soll er aufhören. Er muss sich nicht aus der Frau ausziehen, sondern soll einfach ganz stillliegen, während er in ihr ist. Wenn er das Gefühl hat, er kann weitermachen, ohne zu kommen, darf er sich wieder langsam bewegen. Es ist streng verboten, loszuhämmern.

Siehe auch: Wie erregt man eine Frau?

Viele verbinden Tantra Sex mit komplizierten und aparten Stellungen – aber tantrischer Sex funktioniert tatsächlich auch in klassischen Stellungen wie etwa der Missionar. In viel höherem Grad als die Stellung geht es beim Tantra Sex um Selbstbeherrschung und innere Ruhe. Das heißt auch, dass ihr die Stellung nicht zu oft wechseln darf. Erst nach 30 Minuten in derselben Stellung dürft ihr eine andere Position aussuchen.

Es gibt keine festen Regeln dafür, wie lange Tantra Sex dauern sollte, über zwei Stunden ist aber nicht unnormal. Bespreche eventuell vorher, ob der Mann am Ende kommen darf – oder ob nur die Frau den Höhepunkt erreichen soll.

Da Tantra Sex relativ wenig Bewegung involviert, bevorzugen manche Frauen, einen kleinen Vibrator an der Klitoris zu verwenden, während der Mann in ihr ist.

Vorschläge zu Tantra-Sexstellungen

Wie bereits erwähnt könnt ihr Tantra Sex leicht in klassischen Stellungen wie etwa der Missionar haben. Beim tantrischen Sex geht es weniger um die Stellung als um Selbstbeherrschung.

Vielleicht seid ihr aber eher abenteuerlustig als traditionell und wollt auch andere und neue Sexstellungen erforschen. Sei das der Fall, kannst du untenstehenden Link anklicken und dich zu einer Seite mit 8 guten Vorschlägen zu Tantra-Sexstellungen weiterleiten lassen.

–> Siehe 8 gute Tantra-Sexstellungen hier <– 

Scroll to Top